Grippe - Influenza

Grippe-Impfstoff 2018/19 bald verfügbar

Experten raten: Vorbeugen vor neuer Grippewelle
Unten aufgeführte Grafik der Arbeitsgemeinschaft des Robert Koch Institutes zeigt die unterschiedlichen Verläufe, die die Grippe-Saison nehmen kann.

Auch in diesem Jahr haben die Krankenkassen im Rahmen von Rabattverträgen Grippeimpfstoffe bestellt, damit wird die Auswahl für gesetzlich Krankenversicherte auf einen Impfstoff begrenzt. Ich halte die Beschränkungen der Therapiefreiheit durch die Krankenkassen im Patientenwohle für unsäglich.
Nach dem Diseaster in der Saison 2017/18 mit einem Rabatt-Impfstoff, der nur 3 Komponenten enthielt und ausgerechnet die 4. Komponente wäre wichtig für einen umfassenden Impfschutz gewesen, haben die gesetzlichen Krankenkassen nun für die Saison 2018/19 einen 4-fach Impfstoff für Kassenpatienten vorgesehen.

Grippe im Jahresvergleich

Zu empfehlen ist die Grippeschutzimpfung besonders

  • bei Erkrankungen der Atemwege (chronische Bronchitis, Asthma bronchiale, Emphysem [Lungenüberblähung], starkem Rauchen etc.)

  • Herzerkrankungen (Angina pectoris, Herzmuskelschwäche, früherer Herzinfarkt etc.)

  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus, Nieren- und Leberfunktionsstörungen)

  • Alter über 60 Jahre

  • medizinischem Personal

  • Mitgliedern größerer sozialer Gemeinschaften (Heimbewohner etc.)

  • und allen, die in der kommenden Grippesaison verschont bleiben möchten.

Sie erhalten diese Impfung während unserer Sprechzeiten ohne wesentliche Wartezeiten.

NWZ-Artikel vom 19.2.2008

NWZ-Artikel 19.2.2008

NWZ-Artikel 19.2.2008

Weitere Informationen zum Thema Grippe

  • Die Arbeitsgemeinschaft Influenza gibt während der Wintersaison aktuelle und fundierte Informationen zur Aktivität der Influenza. Hier können Sie z.B. im Zeitraffer sehen, wie sich die Grippeviren in Deutschland ausbreiten.