Bewertungsportale im Internet

Im Internet finden sich Bewertungsportale. einige habe ich hier zusammengestellt.
Diese Portale sind nicht völlig unkritisch, zur Abgabe der Bewertung ist meist eine Registrierung notwendig. Ich weiß nicht, ob die dafür notwendigen Angabe der e-mail wirklich nie weiter gegeben wird.
Manche Portale verdienen Geld damit, daß Ärzte sich gegen Geld besser präsentieren können. Ich bin damit nicht einverstanden und habe daher immer nur den (kostenfreien) Grundeintrag freigeschaltet.
Wie dem auch sei, die Informationsquelle Internet wird immer populärer, daher habe ich beschlossen, diese Bewertungsmöglichkeiten (seit 2008) zu verlinken.

Allerdings sind im zeitlichen Zusammenhang mit der Kündigung einer Mitarbeiterin Ende März 2012 auf dem Portal jameda.de und docinsider.de Verrisse erschienen, die ich nicht nachvollziehen kann.
Ich kann Sie nur einladen, machen Sie sich ein eigenes Bild unserer Arbeit. Unsere Praxis wäre seit ca. 20 Jahren mit steigenden Patientenzahlen nicht so erfolgreich, wenn ich wirklich ein so fürchterlicher Arzt wäre.
Auch die beiden grossen Krankenkassen AOK und Barmer-GEK haben mit einigem Medien-Hype (kein Wunder, dahinter steckt die Bertelsmann-Stiftung) ein Bewertungsprotal eingerichtet. Der Klick auf die Logos der Krankenkassen führt Sie direkt auf die Bewertungsseiten, aber auch hier gilt, Sie müssen sich erst registrieren, dazu sind die Ziffernfolgen auf Ihrer Versichertenkarte notwendig.

AOK-Versicherte ab 15 Jahren können teilnehmen. Sie können Ihre Erfahrungen mit niedergelassenen Ärzten mitteilen, die Sie in den vergangenen 12 Monaten besucht haben. Alle Versicherten der BARMER GEK ab 15 Jahren können teilnehmen. Es gelten die gleichen Bedingungen wie bei der AOK.



oder bei www.topmedic.de
oder einen Bericht bei www.pointoo.de schreiben.
Dann gibt es da noch www.arzt-auskunft.de
oder www.sanego.de,
um die kürzlich bei Stiftung Warentest getesteten Arztbewertungsportale zu erwähnen.

Bewertung bei doxter, dem Termin-Portal